Manchmal muss die Welt draußen bleiben!

Ich habe heute ein Date: mit mir selbst!

Ganz gleich, ob wochentags oder auch am Wochenende : Ich habe enorm was dafür übrig, Zeit nur mit mir zu verbringen. Und das sorgt immer wieder für Erstaunen. Denn die meisten Menschen würden auf den ersten Blick sicher viel, aber nicht das von mir vermuten – denn ich bin eben nicht gerade ein stilles Mäuschen. Aber manchmal muss ich zur Insel werden..... Manchmal muss alles mal Pause haben. Ich werde dann selbst kurzerhand zu einer Insel und pfeife auf das volle, schnelle Leben, das ich sonst so habe.


Ich ordne mein Dinge, lese, denke nach, mache Joga, koche mir was Aufwendiges und miste endlich mal aus...

Und das alles mache ich gerne, oft, ausgedehnt und in kompletter Abwesenheit des Wunsches nach Gesellschaft. So sehr ich meine Freunde und Familie liebe: Einfach mal die Schnauze halten, stundenlang; nicht auf andere reagieren müssen, stundenlang; die Welt draußen wegschieben und mich ganz der innendrin widmen, stundenlang – all das kann mich manchmal mehr auftanken als ein (gutes) Gespräch, ein gemeinsames Lachen oder eine  Nacht im Club. 

Im Endeffekt geht’s hierbei überhaupt nicht um Ablehnung, sondern um Zustimmung zu einem streng limitierten Personenkreis, nämlich dem, mit dem ich die kleinste Gang der Welt bilde: mir selbst. 


Wer mit sich gut klarkommt, kann auch Alleinsein, ohne einsam zu sein. Alleinsein auf Zeit, ist ein einziges Fest – mit einem meiner Lieblingsgäste: mir. 

Check it out!