Hier ein Neujahrsvorsatz, den du wirklich einhalten solltest.

Positiv denken und alten Ballast loslassen!

Positiv denken – das ist gar nicht so leicht! Die gute Nachricht: Man kann es üben. Zum Beispiel mit Dankbarkeit. Wenn euch das Gedanken-Wirrwarr mal wieder einholt, nehmt euch ein bisschen Zeit und schreibt ein paar Dinge auf, für die ihr in eurem Leben unglaublich dankbar seid. Schnell wird sich eure Stimmung verbessern. Zufrieden sein mit dem, was man hat – das ist eine große Kunst. Und meist weiß man die Dinge erst zu schätzen, wenn sie weg sind. Vergesst nicht, dass jeder sein Päckchen zu tragen hat. Es kommt nur darauf an, wie wir mit Dingen umgehen – auch, wenn es mal schwierig wird. Für mehr Zufriedenheit ist es außerdem wichtig, alten Ballast loszulassen.

Eine gute Übung dazu: Setzt euch hin, versucht ein bisschen in euch zu gehen und an die Personen und Situationen in der Vergangenheit zu denken, die euch belasten. Stellt euch vor, wie ihr diese Dinge loslasst. Zum Beispiel könnt ihr euch in eurem inneren Auge vorstellen, wie ihr den Namen der Person oder die Beschreibung einer Situation auf einen Zettel schreibt, zusammenrollt, in einen Ballon stopft und ihn steigen lasst. Bewusstes Loslassen kann man genauso üben wie Dankbarkeit. Ihr werdet schnell eine Veränderung bemerken. 

Macht euch außerdem bewusst, was ihr euch für das kommende Jahr wünscht. Nur wer sich dessen bewusst ist, was er haben möchte, kann daran arbeiten, es auch zu bekommen. 

Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Es war heute übrigens hier in den Kitzbüheler Alpen ein Jahresstart ganz nach meinem Gusto: Sonne und Neuschnee!

Navily Ambassador ****


SEGEL-ROUTE 2019