Slow Down: Segeln von Patmos über Fourni in Richtung Türkei!


Die kleine Insel Patmos in der Form eines Seepferdchens liegt in der östlichen Ägäis und ist trotz ihrer nur 35 Quadratkilometer spannend zerklüftet. Viele schöne Ankerbuchten mit glasklarem Wasser.....

Etwas wirklich besonderes ist die Taverna „Tarsanas“ inmitten einer Werft an der schmalen Landzunge zwischen der Ormos Stavrou und der Ormos Petras. Niemand vermutet hier, zwischen klassischen Holzschiffen, eine so stylische Taverne, mit eingebauten Booten und völlig entspannter Atmosphäre. Auch die Arbeiter der Werft sitzen hier und schlürfen ihre eiskalten Cappuccini auf Eis. 

Weiter geht es heute für uns in Richtung Türkei, eine Landesflagge haben wir schon gekauft. Die Küste der kleinen ostägäischen Insel Fourni ist geprägt von unzähligen kleinen, naturbelassenen Buchten. Windstill. Das Meer ist wunderschön blau, herrlich zum Schwimmen und glasklar bis zum Meeresgrund. Fourni ist eine kleine Fischerinsel, mit zwei Dörfern und ein paar kleinen Siedlungen. Im Hauptort treffen wir 3 Segler, eine Segelyacht mit Einem Paar aus München! Wir bekommen ganz viele Tipps für die Türkei. In den gemütlichen Tavernen am Steg stehen viele bunte Stühle kleine Tische....  ach ja, dann die Fischerboote im Hintergrund! Der Besitzer der Taverna nimmt uns mit in die Küche, da es keine Speisekarte gibt und lässt uns in die Töpfe schauen.... 

Ein optimaler Platz um die Seele baumeln lassen. Anfang Juni geht es auf Fourni noch recht beschaulich zu. Ein wunderbarer Ort für ein „Slow Down“! 

Jetzt sind wir schon 20 Seemeilen vor der türkischen Grenze, treffen schon auf die ersten Riesen aus 🇹🇷, haben gleich kein Netz mehr und damit auch gleich Handy-Detox! Ciao 🇬🇷🧿


SEGEL-ROUTE 2019