Minimalismus “Amazonas-Style” bei Ali in Löngöz!

Heute haben wir den wahrscheinlich “stillsten" Ankerplatz auf dem Weg nach West aus dem Golf von Gökova gefunden! Hier ankern nur ab und an türkische Gulet-Kapitäne. In jeden grünen Winkel passt hier nur ein Boot. Eine schmale, bis zum Ufer bewaldete Bucht, keine Häuser.... einfach nur unverdorbene Natur und ein paar Schafe.

Man kann in die Bachmündung am Ende der Bucht mit dem Dinghy reinfahren und fühlt sich wie in einem Nebenarm des Amazonas. Der ursprüngliche Charme   ist sensationell. Es weht eine leichte Brise Wind und Fische springen überall aus dem Wasser. Plötzlich sehen wir Stühle am Ufer, eine Hängematte und eine Kuh. An einem kleinen Holzsteg hat der fröhliche, blitzschnelle Ali seine winzige Outdoor-Hütte aufgebaut und serviert uns kühlen Ayran auf Liegewiesen mit Kissen. Wir bringen den Anker und mehrere Landleinen zum Nordufer aus, dort wo die Wassertiefe rasch auf 5 Meter abfällt und bleiben zum Abendessen. Ali grillt Fisch, dazu gibt es Bier und selbst geschnippelte Pommes. So basic und soooo entspannt hier. Nichts wirkt entschleunigender als ein Tag hier zu ankern. 

Keine Seemeile von hier entfernt macht gerade der Präsident Erdogan Urlaub und die Bucht war auch heute wieder aus Sicherheitsgründen für Yachten gesperrt. Seine Wachen näherten sich unserem Schiff und schicken uns freundlich aber bestimmt weiter Richtung Osten. 

Die letzten 2 Tage verbrachten wir übrigens im schönen Global Sailing Club in Karacasögüt. Er wurde  von der türkischen Familie Karamanoglu nach deren Weltumseglung gegründet wurde. Sie setzen sich sehr für Nachhaltigkeit ein und fördern junge Segler. In den fünf klimatisierten Doppelzimmern kann sich einquartieren, wer die Nase voll vom Bootsleben hat. Für die Anleger am Steg werden neben Murings saubere Duschen und WCs, ein kleiner Market für das Nötigste, ein Wäscheservice, TV und WLAN geboten. Man kann außerdem den Tennisplatz nutzen und die hauseigene Sauna. Die Segelschule bietet Segelkurse für Kinder und Erwachsene bis zum Yachtmaster-Training (englisch/türkisch), sowie Laser-, Optimist- und Katamaran-Verleih. 

Aus dem Garten hinter dem Haus kommen die frischen Zutaten für die Küche des Galley Restaurants. Spezialitäten ist der nach dem ersten türkischen Weltumsegler genannte "Sadun Boro Oktopussalat". Außerdem Crepes mit Meeresfrüchten, Kalamari mit Kapernsauce und selbstgemachter Schafskäse. Das Anlegen kostet je nach Bootslänge ab EUR 10, Strom und Wasser inklusive. 

Diese Meerjungfrau am Steg hat eine Mission: Sie hat viele Weltmeere und Horizonte überquert und hat ihr Paradies in Gökova gefunden. Sie soll uns als Mahnmal dienen, unser Paradies zu schützen und es nicht zu verderben! 


SEGEL-ROUTE 2019