Tropea in Kalabrien: Die „Perle des tyrrhenischen Meeres“

Als am Abend die Sonne untergeht und der Vulkan Stromboli in der Ferne über dem Meer zu schweben scheint, sind wir schon oben auf der Piazza von Tropea in Kalabrien. Der Blick von der auf einer Felsklippe gelegenen Stadt in die Ferne ist so etwas wie ein Konzentrat von Italiens Süden.


In der Altstadt von Tropea gibt es viele Cafés, Restaurants, kleine Boutiquen und die typisch italienischen Gassen. Einfach bezaubernd..

Wir wurden hier super nett empfangen von sympathischen Weltumseglern (North Star), die uns bereits von Instagram kannten. 

Die North Star liegt in der Marina direkt neben uns, eine wunderschöne Hallberg 54 und die Eigner sind so nett, dass wir gleich den Abend miteinander verbringen. Wir lernen so viel von den beiden und wir sind happy, dass sie auch mit der ARC über den Atlantik wollen, also die gleiche Route 🧭 planen wie wir. 

In Tropea begegnen uns die roten Zwiebeln überall. 

Auf der Pizza, als Pasta-Soße, im Salat oder als Brotaufstrich – die besonders milden Cipolle fehlen in kaum einem Gericht und sind zu Zöpfen geflochten ein beliebtes Mitbringsel. Unser Freund und neues Crew Mitglied Thomas ist gut angekommen und überraschte uns heute Morgen schon mit Rührei alla Tomaso!!! Gourmet-Alarm an Bord! Oh happy day … 

Außerdem haben wir noch Paar aus Cosenza kennengelernt, die wir nächste Woche wieder auf den Vulkan-Inseln treffen wollen. 

Die Marina direkt vor der Altstadt ist teuer, sauber und liegt traumhaft….

Man erreicht übrigens vom Marina-Steg aus ganz schnell zu Fuß die Altstadt und ein Supermarkt ist auch direkt im Hafen. In der Altstadt gibt es einige interessante Feinkost-Läden…. 

Ambra ist jetzt wieder voll beladen und es geht gleich los zu den Vulkan-Inseln, zusammen mit der North Star! Es ist so aufregend, besonders zusammen mit diesen spannenden Menschen! 


Aktuelle SEGEL-ROUTE 
Marina di Scarlino
Marina di Scarlino
Check out!